Autogenes Training

"Auto-gen" bedeutet eigentlich: selbst erzeugen. Also ein "Training für die von innen heraus selbst erzeugte Entspannung". Sie kann gut erlernt werden und wird normalerweise in "Eigenregie" durchgeführt.

Das Autogene Training wurde um 1930 von dem Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz aus der Hypnose heraus entwickelt und veröffentlicht.

Grundlage für die Arbeiten und sein Buch war seine Entdeckung, dass die meisten Menschen in der Lage sind, einen Zustand tiefer Entspannung allein mit Hilfe ihrer Vorstellungskraft zu erreichen. So lässt sich beispielsweise bei Personen, die sich intensiv Wärme in ihren Armen vorstellen, tatsächlich eine Zunahme der Oberflächentemperatur messen, die auf eine Zunahme der Durchblutung zurückgeführt wird.

Heute ist das Autogene eine weit verbreitete und anerkannte Entspannungstherapiemethode.

(Wirkungsweise siehe Entspannungsverfahren)

Durch vorgefertigte Formeln, wird die Aufmerksamkeit auf innere Prozesse gelenkt und spricht unwillkürliche Körpervorgänge an und verändert diese. Die Wirkung wird über das vegetative Nervensystem vermittelt und so eine Entspannung herbeigeführt.

 

Videolink zum Autogenen Training                                      AT-Kurse Ingolstadt